Unsere Sicht vom Kind

Kinder sind aktive und kreative Gestalter ihrer eigenen Entwicklung und Umwelt. Jedes Kind hat seine eigene Art und Weise, die Welt zu entdecken. Für die meisten Kinder ist der Kinderladen die erste Möglichkeit, soziale Kontakte außerhalb der Familie zu knüpfen, eigene Wünsche zu formulieren und andere Ideen zu akzeptieren.
In altersgemischten Gruppen kann der Lernprozess des erfolgreichen Aushandelns im Spiel unterstützt werden: den jüngeren Kindern werden Lösungsansätze durch den Umgang mit den Älteren aufgezeigt und diese werden sich wiederum durch den Umgang mit den Jüngeren ihrer Verantwortung ihnen gegenüber bewusst.

Leben im Kinderladen

„Hilf mir, es selbst zu tun.“ - Ein Leitsatz der Montessori-Pädagogik. Er hat für unsere Arbeit eine besondere Bedeutung.

Auf dieser Grundlage können sich Selbstvertrauen und Selbstständigkeit der Kinder entwickeln. Die Umgebung der Kinder ist so gestaltet, dass sie den Bedürfnissen der Kinder entspricht und sie immer wieder zu eigenständigem Tun anregt. Sie können sich spielerisch in vielfältiger Form ausprobieren und weiterentwickeln. Unser Spielmaterial soll unsere Kinder ermutigen, ihre Fähigkeiten und Interessen zur Entfaltung zu bringen. Uns ist der respektvolle Umgang miteinander, gegenseitige Rücksichtnahme und die Fähigkeit, eigene Bedürfnisse zu äußern, sehr wichtig.
Für eine sozial entspannte Umgebung sind Regeln und Grenzen unerlässlich. Sie schützen das Kind in seinem Tun. Weiterführende Regeln und Grenzen, die sich aus dem Zusammenleben der Gruppe ergeben, werden gemeinsam mit den Kindern und Erwachsenen vereinbart. Alle Regeln gelten für Kinder und Erwachsene gleichermaßen. Die Betreuerinnen achten die Kinder in ihrer Persönlichkeit, trösten und stärken sie. Sie verstehen sich als Begleiterinnen der Kinder.

Weiterlesen: Unser vollständiges Konzept